Skip to content

Die Begriffe Ökologie und Nachhaltigkeit

Keine Kommentare zu Die Begriffe Ökologie und Nachhaltigkeit

“Offizielle” Definition aus Wikipedia:

Die Ökologie (griechisch οἶκος oikos ‚Haus‘, ‚Haushalt‘ und λόγος logos ‚Lehre‘; also ‚Lehre vom Haushalt‘, früher auch Mesologie) ist ursprünglich die Teildisziplin der Biologie, welche die Beziehungen der Lebewesen untereinander und mit ihrer unbelebten Umwelt erforscht. Sinngleich wird zuweilen der Begriff Bioökologie verwendet, um diese gegenüber der Geoökologie abzugrenzen.

Ich erkläre es meist (ungefähr) so:

Der Begriff “Ökologie” kommt aus dem Griechischen: “oikos“=“Der Haushalt“ und “logos  = “die Lehre”.

Ökologie ist also eine Art “Haushaltslehre”!

Es geht aber dabei nicht um den Haushalt zu Hause, sondern (Wer hat den Begriff schonmal woanders gehört?) wie beim Haushalt eines Staates / Landes / einer Stadt, oder auch der Schule  geht es für alle Lebewesen um die Fragen: “Was nehmen wir ein? Was bekommen wir aus unserer Umwelt?” und “Was machen wir damit? Wie setzen wir das, was wir aus unserer Umwelt bekommen, am besten ein?”

Heute wird der Begriff oft synonym mit “Nachhaltigkeit” verwendet.

Wikipedia: Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht.

Nachhaltigkeit bedeutet sich so zu verhalten, dass es auf Dauer tragbar ist.
Wie können wir unser ökologisches Wissen nutzen, um auf Dauer (möglichst für alle Beteiligten) den größten Nutzen aus der Umwelt zu ziehen?

Kurz gesagt ist die Ökologie also die Wissenschaft der Beziehungen zwischen den Lebewesen und zwischen Lebewesen und ihrer unbelebten Umwelt.

[print-me]

  Noch nicht bewertet.

Bisherige Bewertungen

Noch nicht bewertet.

Wenn Sie sich auf der rechten Seite angemeldet haben, können Sie hier diesen Beitrag bewerten.

 
Achim Rhein – 24. Oktober 2014 – Keine Kommentare
+
++ ++ ++
45 +
  • Persönliches Schreibzeug
  • Tafel oder Flipchart

Zukunftsfaktor: +/++ = Chancen | -/– = Probleme
Anregungen zum Ablauf
Beitrags-Anregungen
So kannst du uns unterstützen.
Aus rechtlichen Gründen entfernte Medien
Weblinks
Download-Links
Klassenstufen Schulformen Fach Medien Methoden Themen
Besondere Lern­voraussetzungen Ist das Lernen schüler­Innenzentriert? (0/+/++) Stärkt das Lernen SchülerInnen­teams? (0/+/++) Ist das Lernen bewegungs­intensiv? (0/+/++) Mögliche kognitive Probleme Lernziele
Mögliche Motivations­probleme Zeitbedarf (Minuten ca.) Eignung für Vertretungs­stunden (0/+/++) Sicherheit (0/+/++) Geringer Vorbereitungs­aufwand (0/+/++) Geringer Material­bedarf (0/+/++)
einblenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Primary Sidebar

Zum Seitenanfang