Skip to content

>> FreeYourStuff – Globales Verschenk-Netzwerk mit Millionen von Mitgliedern

Keine Kommentare zu >> FreeYourStuff – Globales Verschenk-Netzwerk mit Millionen von Mitgliedern

Free Your Stuff (etwa „Verschenke, was Du nicht brauchst“) ist eine Initiative, Waren des täglichen oder häuslichen Bedarfs, welche man nicht mehr benötigt, zu verschenken und somit einer sinnvollen Wiederverwertung zuzuführen.

Grundgedanke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee geht zurück auf den rumänischen Studenten Radu Burtescu, der in Luxembourg 2011[1] als erster eine Facebook-Gruppe gründete, die sich zum Ziel setzte, nicht mehr benötigte Gegenstände des täglichen Gebrauchs zu verschenken. Simon Neumann, ein Politikstudent aus Mainz, griff diese Idee auf[2] und gründete nach einer entsprechenden Facebook-Gruppe aus Trier[1], eine Gruppe in Mainz, welche bereits ca. 40.000 Mitglieder zählt.[3]

Aktuelle Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine „Give-Box“ in Worms

Die Idee wird vielfach aufgegriffen. Es wurden Facebook-Gruppen in anderen Regionen und Ländern wie in Paris, Mainz, Kopenhagen, Kaiserslautern, Mannheim, Berlin, Budapest, Malmö und Stuttgart gegründet.[1]

Mancherorts wurden sogenannte „Give-Boxen“ erstellt, in die Dinge hineingelegt werden und unentgeltlich entnommen werden dürfen, wie beispielsweise in Schleiz[4] oder Worms.

Die Idee des Verschenkens von Non-Food-Artikeln wird ausgeweitet. In den Berliner Ortsteilen Kreuzberg und Prenzlauer Berg wurden beispielsweise 21 Kühlschränke aufgestellt, die dafür vorgesehen sind, nicht mehr benötigte aber noch genießbare Lebensmittel unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.[5]

FreeYourStuff funktioniert am besten anarchisch über lokale facebook-Gruppen – einfach in facebook danach (“Free Your Stuff xy-Stadt”) suchen!

[print-me]

   4.5/5.0 (1)

Bisherige Bewertungen

 4.5/5.0 (1)

Wenn Sie sich auf der rechten Seite angemeldet haben, können Sie hier diesen Beitrag bewerten.

 
Achim Rhein – 29. Januar 2017 – Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Primary Sidebar

Zum Seitenanfang